Frühjahrsputz für den Körper? Diese 5 Wildpflanzen unterstützen deine Entgiftung!

8.03.23 | 0 Kommentare

Dörte Schmitten in der Natur

Hallo, ich bin Dörte, ich zeige dir individuelle und natürliche Wege, wie du, mit einem gesunden Darm, mehr Energie und Wohlbefinden erlangst.

Der Frühjahrsputz ist eine gute Möglichkeit, den Start in das neue Jahr zu feiern, indem man sein Zuhause aufräumt, sauber macht und sich so auf die neuen Jahreszeiten vorbereitet. Es ist eine gute Gelegenheit, um zu entsorgen, was nicht mehr benötigt wird, und um Platz zu schaffen.

Warum dann nicht auch einen Frühjahrsputz im eigenen Körper durchführen? Den Körper einmal entgiften, Dreckdepots reinigen, Organe entlasten und stärken!

Ich mache einen Frühjahrsputz für meinen Körper, um mich gesund und fit zu halten. So stärke ich mein Immunsystem und meine Entgiftungsorgane. Mein allgemeines Wohlbefinden erhöht sich und ich erhalte mehr Energie. Ich fühle mich fit, ausgeglichen und lebendig.

Am liebsten verwöhne ich meinem Körper mit einer Woche Basenfasten. Zusätzlich unterstütze ich ihn mit vielen Wildkräutern. Denn die Wildkräuter sind für den Körper ein ganz natürlicher Weg, die Entgiftungsorgane zu stärken, zu entlasten, sodass diese die Giftstoffe gut ausleiten können. Des Weiteren enthalten sie viele Nährstoffe, die unsere Zellen stärken und Antioxidantien, die freie Radikale binden und so unschädlich machen.

Die Wildkräuter, die ich gerne nutze, möchte ich dir hier vorstellen.

„Der Durchputzer“ – Löwenzahn

Der Löwenzahn ist ein großes Geschenk der Natur. Ist er mit seinen sonnengelben Blütenköpfen nicht wunderschön? Kein Blatt gleicht dem anderen, sie sind gezahnt und grasgrün.

Er wird bei uns Kräuterhexen auch „Durchputzer“ genannt, denn er putzt deinen Körper richtig durch. Er reinigt deine Zellen und das Gewebe, aber auch das Blut. Ganz besonders unterstützt er, aufgrund seiner Bitterstoffe, die Verdauungsorgane. Diese regen die Verdauungssäfte an, sodass die Nahrung optimal aufgespalten und resorbiert werden kann. Die Galle und die Leber werden angeregt und Giftstoffe können aus dem Körper ausgeleitet werden.

Der Löwenzahn (ganzes Kraut und Wurzel) kann pur im Salat oder auch als Tee genossen werden.

Kräutersalz selbst herstellen
Der Durchputzer

Die Meisterin – Brennnessel

Ich denke, dass schon jeder einmal die Bekanntschaft mit der Brennnessel gemacht hat. Man fasst sie an und zuckt schnell zurück, weil die Haut furchtbar anfängt zu brennen. Ihre Blätter sind herzförmig, gezahnt und spitz zulaufend. Sie verfügt über Brenn-, Flaum- und Borstenhaare, die sie auch gnadenlos einsetzt, wenn man ihr zu nahe kommt.

Die Brennnessel wird auch „Medizin am Wegesrand“ genannt, da sie viele positive Inhaltsstoffe enthält. Vor allem sind der Eiweiß- und Eisengehalt bemerkenswert.

Die Brennnessel ist aber auch eine wahre Meisterin beim Frühjahrsputz. Sie bringt die Lebensenergie ins Fließen, entgiftet und entschlackt. Aufgrund ihrer hochwertigen Inhaltsstoffe, wie Eisen, Kalium, Vitamin C, Kieselsäure, Magnesium, Eisen und Zink, ist sie in der Lage, Giftstoffe zu lösen und auszuscheiden. Die Brennnessel reinigt unser Blut, löst alte, verkrustete Ablagerungen und lässt diese abfließen. Sie unterstützt die Nieren und durchspült die Harnwege.

Außerdem enthält sie Serotonin, unser Glückshormon, mit dem wir uns glücklich und zufrieden fühlen. So macht Entgiften Spaß.

Die Brennnessel kann als Tee oder im Smoothie genossen werden. Sie kann aber auch gekocht werden, z.B. wie Spinat oder in einer Quiche.

Wenn du sie frisch im Salat essen möchtest, empfehle ich dir, die Blätter vor dem Verzehr mit einem Nudelholz zu walken, um die Brennhaare aufzubrechen.

Kräutersalz selbst herstellen
Die Meisterin – Brennnessel

Vitamin C – Bombe – Vogelmiere

Die kleine Vogelmiere, die ganz tapfer das ganze Jahr über wächst und selbst unter einer Schneedecke zu finden ist, beschenkt uns mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen. Vogelmiere ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen, in ihr steckt besonders viel Vitamin C. Sie ist eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe und versorgt somit die Darmbakterien. Obendrein hilft sie, den Cholesterinspiegel zu senken und die Verdauung zu regulieren. Es hat auch einige antioxidative Eigenschaften, die helfen können, freie Radikale zu reduzieren und das Immunsystem zu stärken.

Sie regt die Schweißdrüsen an, sodass du über die Haut entgiften kannst. Sie unterstützt deine Leber, um die Entgiftung von Blut und Zellen voranzutreiben. Des Weiteren unterstützt sie die Atemwege und du kannst über die Lunge entgiften.

Obendrein ist sie auch noch sehr wohlschmeckend, vergleichbar mit Erbsen oder jungem Mais.

Am besten naschst du die Vogelmiere direkt aus dem Beet oder gibst sie in den Salat.

Vogelmiere Frühjahrsputz Körper
Vogelmiere

Wildgemüse – Große Klette

Die meisten kennen die Klette nur noch aus ihrer Schulzeit, denn dort wurde sie häufig in die Haare geworfen oder an die Kleidung geheftet. Die Klette ist eine schöne und heilsame Pflanze. Leider ist sie in Vergessenheit geraten, dabei hat sie viele wertvolle Inhaltsstoffe und ist ein köstliches Wildgemüse.

Der Stängel, die Blätter und die Wurzel sind sehr nahrhaft und können gegessen werden. Die Wurzel erinnert an den Geschmack von Schwarzwurzeln, die Stiele an Spargel.

Sie hat entgiftende Eigenschaften und gilt als blutreinigend, harntreibend und schweißtreibend. Sie wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und antimykotisch. Darüber hinaus hat die Pflanze auch eine antioxidative Wirkung und kann dazu beitragen, die Gesundheit des Immunsystems zu unterstützen. Die Wurzel enthält Inulin, welches die Darmbakterien nährt und so zur Darmgesundheit beiträgt. Außerdem unterstützt sie Leber und Galle.

Beim Frühjahrsputz kannst nutzt du die Wurzel. Diese kannst du im Herbst oder im Frühjahr ausgraben oder getrocknet kaufen. Traditionell genießt du sie als Tee, entweder als Kaltansatz, um die Schleimstoffe zu nutzen oder als Heißgetränk.

Klettenwurzel in Bio Qualität findest du z.B. bei Regina in der Kräutermanufaktur.

Klette Frühjahrsputz Körper
Große Klette

Geliebt oder gehasst? – Giersch

Viele Gartenbesitzer hassen ihn, ich liebe ihn – der Giersch. Für mich hat er nur positive Eigenschaften. Ja, ich weiß, er verbreitet sich im Garten, aber durch Wurzelsperre und Rückschnitt vor dem Versamen, lässt er sich gut eingrenzen. Versuche mal deine Perspektive zu ändern: Sieh ihn als Freund und nicht als Feind. Nutze ihn für dich und iss ihn einfach auf. Er hat nämlich viele wunderbare Eigenschaften, freu dich, so einen Schatz in deinem Garten zu haben.

Der Giersch ist leicht zu erkennen. Du musst dir nur 3×3 merken. Er hat einen dreieckigen Stängel, das Blatt ist 3-fach gebuchtet, genauso, wie der obere Blattteil. Er schmeckt lecker nach Petersilie.

Seine Blätter und Wurzeln enthalten ätherische Öle, Saponine und Flavonoide. Außerdem ist er reich an Vitamin C und Kalium und versorgt den Körper zusätzlich mit Gerbstoffen. So unterstützt er die Verdauung und stärkt den Stoffwechsel.

Aufgrund seiner entschlackenden Eigenschaften regt er das Lymphsystem kräftig an und verbessert so das Abfallsystem unseres Körpers.

Giersch kannst du roh, im Salat oder Dips essen. Du kannst ihn aber auch kochen, da er ein schmackhaftes Wildgemüse ist.

Kräutersalz selbst herstellen
Giersch

Fazit

Frühjahrsputz für den Körper ist bemerkenswert leicht. Mit tollen Wildkräutern versorgst du deine Zellen, sodass sie Luft holen und aufräumen können. Sie sind auch noch schmackhaft und bereichern deinen Speiseplan. Deine Entgiftungsorgane werden entlastet und gestärkt. Du wirst schnell mehr Energie verspüren und dich fitter und ausgeglichener fühlen. Dein gesamtes Wohlbefinden profitiert von dem Frühjahrsputz.

Wenn du den Frühjahrsputz intensiver durchführen möchtest, empfehle ich dir Basenfasten. Ich begleite dich gerne und du erhältst alles, was du dafür brauchst. Melde dich gerne.

Teile diese Seite gerne mit einem Klick auf:

Du möchtest mehr Informationen? Melde dich gern bei meinem Newsletter an:

Weitere Artikel:

Hallo, ich bin Dörte,

als Expertin für Darmgesundheit, Wildkräuterhexe und Duft-Coach weiß ich, wie wichtig ein gesunder Darm ist. Ich unterstütze dich dabei, deinen Darm glücklich zu machen, um so zu mehr Lebendigkeit und Klarheit zu gelangen. Mit einer positiven Ausstrahlung, mehr Lebensenergie und deinem Strahlen, beschenkst du nicht nur dich, sondern auch dein Umfeld. Gehe gelassener durch den Tag.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert